„EAT YOUR WORDS“ – Ein Projekt der Klasse Birgit Brenner

Ein netz- und medienbezogenes Projekt der Klasse Birgit Brenner (ABK Stuttgart) 

Diashow: Leonie Klöpfer, Trügerische Erinnerung /Trügerisches Ich, LED-Laufschrift, Fotos © Natalie Brehmer


Eröffnung: Samstag, 30.10.2021, ab 16 Uhr – open end

17 Uhr:
Begrüßung: Hermann Wenzler, 1. Vorsitzender des KVN
Einführende Worte: Susanne Jakob, künstlerische Leitung und Prof. Birgit Brenner, ABK Stuttgart
18.30 Uhr: Rundgang mit den Studierenden
Ab 20 Uhr: Party mit DJ ZAMAL

Projektphase Juli 2021 – Januar 2022
Ausstellung: 30.10.-12.12.2021

Mit Beiträgen von: Josephine Boger, Marie David, Daniel Frey, Juliane Gebhardt, Hendrik Jaich, Leonie Klöpfer, Christina Koch, LESDÖR (Clarissa Kassai & Hendrik Jaich), Lloyd Marquardt, Rebecca Ogle, Seonha Park, Ann-Sophie Reiners, Lea Rossatti, Florian Siegert, SUPER VIVAZ (Lina Baltruweit & Johannes Breuninger), Benedikt Waldmann, Lucia Vitale.

Florian Siegert, Tender Wrestle, Installation in situ/ QR-Code instagram Foto © Natalie Brehmer

SUPER VIVAZ, Alu-Hüte 2021, Siebdruck auf Glas, Alufolie, Foto © N. Brehmer
Birgit Brenner, Echokammer 2020, © N. Brehmer
Marie David , I See you seeing I want
to see how you see, © N.Brehmer
Josephine Boger, Lagom Impossible 2021, Aluminium, Stahl, Stützräder, Fahrrad , Foto © Natalie Brehmer
Daniel Frey 011000110110100001100, Foto © N.Brehmer
Lucia A. Vitale, C9H9NO3ADRENOCHROME 2021 © KVN

LESDÖR (Hendrik Jaich & Clarissa Kassai), Überreden 2021, Installation, Fotos © Natalie Brehmer / KVN

Die Studierenden von Birgit Brenner gehören zu der Generation, für die die tägliche Nutzung des Internets, der sozialen Netzwerke, das Absetzen von kurzen Posts über Instagram und Twitter selbstverständlich sind. Mit Beginn der Pandemie wurden diese digitalen Parallelwelten verstärkt zum zentralen Informations- und Kommunikationsforum und damit auch zur Plattform für widersprüchliche Nachrichten, Meinungen und Falschmeldungen.

„EAT YOUR WORDS“ (engl. Sprichwort: “Schluck es (das Gesagte) runter“) reflektiert die zeitgenössische visuelle und sprachliche Kultur in den sozialen Netzwerken, aber auch in den analogen Informationsmedien. Dabei scheint das Unbehagen und Misstrauen gegenüber widersprüchlichen Nachrichten, Meldungen und Mutmaßungen, die seit Beginn der Pandemie verstärkt verbreitet werden, ein wesentlicher Impulsgeber für die Auseinandersetzung mit diesem Thema zu sein.

Die künstlerischen Recherchen der 17 Studierenden befassen sich sowohl mit viralen Bildern und Memes als auch mit Wahrheit und Unwahrheit, Desinformation und Manipulation in den sozialen Netzwerken. Das Spektrum der künstlerischen Auseinandersetzung reicht von manipulativen Falschmeldungen wie sie beispielsweise gezielt im US-Wahlkampf 2020 eingesetzt wurden, über Strategien der Werbung bis hin zu weiblichen Rollenstereotypen in den sozialen Netzwerken.

Es erscheint eine projektbezogene Publikation, die zur Finissage am Sonntag, 12.12.2021, 15-18 Uhr vorgestellt wird.

Abb.: 1. Ann-Sophie Reiners „Myself. Just kidding“ 2021 , Smartphone, Alutisch, 2 Stühle, Bildschirm / 2. Benedikt Waldmann o.T. 2021 / 3. Lea Rossatti, Sechs Stimmen, eine Fallstudie, Soundinstallation, alle Fotos © Natalie Brehmer

In den zurückliegenden Jahren hatte der Kunstverein Neuhausen immer wieder Klassen von Kunstakademien (ABK Stuttgart, HBK Saar, ABK Nürnberg) zu Gast. Es gehört zum Selbstverständnis des Kunstvereins, jungen, noch nicht etablierten Künstlerinnen und Künstlern ein Forum und Experimentierfeld zu bieten.

Link Klasse Birgit Brenner:
https://www.abk-stuttgart.de/aktuell/veranstaltung/eat-your-words-studierende-der-klasse-brenner-zeigen-ihre-arbeiten.html

SHUTTLE am Samstag, 30. Oktober 2021:

15.30 Uhr: Ruhbank/Fernsehturm (U7 )- Kunstverein Neuhausen, Rupert-Mayer Str. 68 B, 73765 Neuhausen/Fildern
16.30 Uhr: Ruhbank/Fernsehturm – Kunstverein Neuhausen, Rupert-Mayer Str. 68 B, 73765 Neuhausen/Fildern
Rückfahrt:
21:00 Uhr: Kunstverein Neuhausen, Rupert-Mayer Str. 68 B – Ruhbank/Fernsehturm , Stuttgart-Degerloch (U5, U7)
22:00 Uhr: Kunstverein Neuhausen, Rupert-Mayer Str. 68 B – Ruhbank/Fernsehturm , Stuttgart-Degerloch (U5, U7)

Anmeldung für den Shuttle bis Mittwoch, 27.10.2021:  shuttle-neuhausen(at)gmx.de

Lloyd Marquart, Everyday routine 2021, Generative Live-Simulation, Monitor, Xbox-Controller, Fotos © Klasse Brenner / N. Brehmer


Christina Koch, „OH wow that’s so amazing“, Videoinstallation, Foto © N. Brehmer
Hendrik Jaich, 22:22, Acry, Ölkreide auf Leinwand,
Foto © N. Brehmer

Veranstaltungsreihe CAMPUS 21:

CAMP 01
Seit Juli 2021 finden mehrere Begleitveranstaltungen statt, beispielsweise die mehrtägige Schreibwerkstatt mit der Journalistin Elisabeth Maier. Fotos © KV Neuhausen 5.7. und 19.7. 2021

CAMP 02: Donnerstag, 18. November 2021, 16 Uhr
Anja Franz: (UN) HATEHass und Rekrutierung in den sozialen Netzwerken
Hybrid-Vortrag im KVN Projektraum und Online via Zoom

Hass im Netz hat in den letzten Jahren, vor allem aber während der Pandemie, immer mehr zugenommen. In Messenger Diensten, Blogs und diversen Foren wird gedisst, beleidigt, bedroht, manipuliert und rekrutiert. Nicht nur das Netzleben und die politischen Debatten werden immer rauer, sondern auch die Auswirkungen auf das soziale Zusammenleben. Kinder und Jugendliche sind in den sozialen Netzwerken besonders aktiv. So wirken sich Rassismus, Sexismus, Homophobie und andere Formen der Diskriminierung und Ausgrenzung auf diese Altersgruppe besonders aus. Auch Extremisten gehen auf junge Menschen gezielt zu und rekrutieren ihre Anhänger in den sozialen Netzwerken. 

Im Vortrag geht es um die Hintergründe und Ausprägungen von Hassbotschaften, aber auch um Anregungen zum Nachdenken und Handeln. Im Anschluss an den Vortrag gibt es noch Zeit für Austausch und Diskussion.
Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit der benachbarten Friedrich-Schiller Schule, Neuhausen/Fildern statt.

Anja Franz war als DJane viele Jahre in der Frankfurter Musikszene tätig. Nach einem Kunststudium in Frankfurt, einer mehrjähriger Tätigkeit im Bildungsbereich war sie bis 2020 stellvertretende Referatsleiterin im Landesmedienzentrum Baden-Württemberg. Für das Kultusministerium ist sie seit 2018 als Multiplikatorin der Fortbildungsoffensive Digitalisierung tätig.

Hybrid-Vortrag Un HATE von Anja Franz am 18.11.2021


CAMP 03: 29.November 2021
Dr. Roger Behrens, Hamburg

Fakten, Fakes und Fiktionen. Die Wahrheit der Kulturindustrie
Der Vortrag findet online via Zoom statt.
Anmeldung: kv.neuhausen@gmail.com

Die mitunter bizarren Vertauschungen von Fakten, Fakes und Fiktionen sind grundlegend für die Kulturindustrie, die hier auf Verfahren der Religion, der Mythen oder der Kunst zurückgreift. »Politisch« werden solche Verfahren, wo aus ihnen ›hegemoniale‹, ›identitäre‹, Loyalität und Einverständnis repräsentierende Ideologeme hervorgehen; als »Ästhetisierung der Politik« charakterisierte Walter Benjamin, wie schließlich die Politik selbst von der Kultur und ihren neuen Techniken absorbiert wird. In der zweiten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts verfeinert sich dies, die Sachlichkeit der »verwalteten Welt« (Adorno & Horkheimer) wurde immer wieder durch Spektakel durchbrochen; »das Politische« wurde schließlich zu einem – lukrativen – Segment kulturindustrieller Produktion. Im 21. Jahrhundert zeigt sich, zumal unter den Vorzeichen aufeinander folgender und sich überlagernder Krisen, wie sehr Fakten, Fakes und Fiktionen als Wahrheit der Kulturindustrie ökonomisch und technisch verschmolzen sind: Finanzkrise, Klimawandel oder Pandemie erscheinen im durchkapitalisierten und digitalisierten Medienverbund als Spektakel des Spektakels.

Roger Behrens ist Philosoph, Sozialwissenschaftler und Journalist (u.a. Kunstforum, Jungle World). Er lehrt an der Helmut-Schmidt Universität Hamburg philosophische Grundlagen der Bildungs- und Erziehungstheorie und befasst sich schwerpunktmäßig mit dem Verhältnis von Kunst, Politik und Gesellschaftskritik: u.a. Vorträge zu Wahrheit und Unwahrheit in der Kulturindustrie. Außerdem ist er Gründer eines Kunst-Klubs, bei dem es u.a. um das Politische in der Kunst geht.

CAMP 04: 17. Januar 2022, 19 Uhr
Arne Vogelgesang, Berlin
„Ich mache mir die Welt“ 
Künstlerische Interventionen in Verschwörungsdiskurse

Hybrid-Vortrag an der ABK Stuttgart, Am Weißenhof 1, 70191 Stuttgart
Campus Weißenhof: Neubau 2, Vortragssaal

Das Mandat zur Verarbeitung und Produktion von Wirklichkeit gehört zum Selbstverständnis künstlerischer Interaktion mit Welt ebenso wie der Anspruch, eine eigene Form von Wahrheit erzeugen zu können, die anderen Gesetzen folgt als jene gleichrangiger Sinngebungs-Institutionen wie Wissenschaft oder Religion. In der Umbruchzeit des „digitalen Zeitalters“ sieht sich dieses Mandat ebenso neuen Fragen gegenüber wie das benachbarter Felder.

Dieser Vortrag wird anhand dreier Beispiele skizzieren, welche Strategien und Verantwortungen künstlerische Interventionen in Verschwörungserzählungen verfolgen oder ablehnen und welche Souveränitätsmodelle dem jeweils zugrunde liegen mögen. (A.V.)

Informationen: https://klasse-brenner.de/NEWS

Der Vortrag findet in Zusammenarbeit der Klasse Birgit Brenner mit dem KV NEUHAUSEN statt und wird gefördert durch das Programm „Kunst-trotz-Abstand“ des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Baden-Württemberg.

Der Vortrag ist kostenfrei.
Wir bitten bei Teilnahme am Hybrid-Vortrag um Anmeldung unter CLICK & VISIT: https://kvnneuhausen.com/2021/10/30/click-visit/

Arne Vogelgesang absolvierte eine Regieausbildung am Max-Reinhardt-Seminar Wien. Er ist Gründungsmitglied des Theaterlabels internil. Seit 2005 unter diesem und eigenem Namen freie Theaterarbeit. Er experimentiert mit verschiedenen Zusammensetzungen von dokumentarischem Material, neuen Medien und Performance. Inhaltliche Schwerpunkte: politische Radikalisierung, deviante Praktiken, Digitalisierung des Menschlichen. Außerdem freie Arbeit als Videokünstler, Vorträge und Workshops zur Ästhetik radikaler Internet-Propaganda, literarische Veröffentlichungen, kulturelle Bildung.

Das Projekt wird gefördert durch das Programm „Kunst-trotz-Abstand“ des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst, durch die Kommune Neuhausen und den INNOVATIONSCLUB/ KV Neuhausen.

Die Klasse Birgit Brenner erhielt Publikationsförderung von der Stiftung LBBW, Freunde der Akademie der Bildenden Künste, Stuttgart.

KVN PROJEKTRAUM
Kapelle, Rupert-Mayer-Str. 68 B D-73765 Neuhausen /Fildern 
Kontakt: Susanne Jakob: Cell. +49 173/3952 446  
<kv.neuhausen@gmail.com  https://kvnneuhausen.com


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.