PROJEKTE 2020

Header: Christine Schoenherr, Anamorphose, KV Neuhausen 2014
© Christine Schoenherr


Der Kunstverein Neuhausen feiert 2020
sein 25jähriges Bestehen.

Aufgrund der Covid-19 Pandemie hat sich das Ausstellungsprogramm des KV NEUHAUSEN geändert.
Die für Juli 2020 angekündigte Podiumsdiskussion zum Thema „Wie wollen wir uns übermorgen fortbewegen“ sowie die für Herbst 2020 geplante Ausstellung „FARAWAY ?“ werden samt Begleitprogramm auf 2021 verschoben.

Wir freuen uns, dass wir immerhin die beiden Mitgliederausstellungen JUST PAINT IT! und BEYOND THE FRAME zum 25jährigen Bestehen des KVN unter eingeschränkten Bedingungen zeigen können.


Malereipositionen der Künstlermitglieder
27.09 .- 15.11.2020
Eröffnung: Samstag, 26.09.2020, 14-18 Uhr

Orlando W. Baisch
Anna Jacobi
Christa Munkert
Jürgen Palmtag
Jan-Hendrik Pelz
Monika Plattner
Bettina Pradella
Kerstin Schaefer
Dorothea Schulz
Peter Sehringer
Fabian Treiber

JUST PAINT IT! präsentiert zeitgenössische Malerei von realistisch bis figurativ, von abstrakter Malerei, vibrierenden Farbfeldern, lasierten Pinselstrukturen bis hin zum materialintensiven Einsatz von pastoser Farbe auf unterschiedlichen Trägermaterialien. Die ausgewählten Positionen zeigen eine neue Lust an der Malerei und eine Vielfalt an experimentellen Verfahren.

Öffnungszeiten:
Samstag und Sonntag: 14-18 Uhr
oder nach Vereinbarung: kv.neuhausen@gmail.com

KVN PROJEKTRAUM
Rupert-Mayer-Kapelle  Rupert-Mayer-Str. 68 B  DE 73765 Neuhausen/Fildern
Cell. +49 1522 5691476  <kv.neuhausen@gmail.com>


Der geplante Eröffnungstermin am 16.5.2020 wird wegen der COVID-19 Pandemie auf Samstag, 20. Juni 2020 verschoben!
21. Juni – 2. August 2020

Kirstin Arndt
Dave Bopp
Katja Brinkmann
Anja Franz
Martin Bruno Schmid
Anita Stöhr Weber
ststs (Steffen Schlichter & Stef Stagel)
Christine Schönherr
Hannes Trüjen
Albrecht Wild

Bereits in den ausgehenden 1950er Jahren begannen Künstlerinnen mit der Kritik am traditionellen Tafelbild, in deren Folge das Bildformat befragt, gesprengt und schließlich überwunden wurde. Einzelne Parameter des (Tafel)Bildes wie beispielsweise der Rahmen, die Fläche, die Materialität der Farbe oder gar die Aufhängung wurden, neben Raum und Licht, einer genauen Analyse unterzogen. Auf die künstlerischen Errungenschaften der 1950er und 1960er Jahre greift auch die Generation der zeitgenössischen Künstlerinnen zurück.
Die Ausstellung BEYOND THE FRAME zeigt diese Auseinandersetzung z.B. in den Werken von Martin Bruno Schmid, Anita Stöhr Weber und Albrecht Wild. Eine zweite Gruppe, zu der die Wandarbeiten von Kirstin Arndt und die Installationen von ststs zählen, befasst sich mit der skulptomalerischen und räumlichen Wirkung von Baustoffen und Alltagsmaterial, die nicht im Künstlerbedarf, sondern in Baumärkten oder in Einrichtungshäusern gefunden werden. Dave Bopp, Katja Brinkmann, Hannes Trüjen und Christine Schoenherr übertragen hingegen ihre malereibezogenen Konzepte in Innen- und Außenräume, während Anja Franz das Medium Malerei in den digitalen Raum transformiert.

KVN PROJEKTRAUM
Rupert-Mayer Kapelle, Rupert-Mayer-Str. 68 B, 73765 Neuhausen/Fildern
Öffnungszeiten: Samstag und Sonntag 14-18 Uhr oder nach Vereinbarung:
kv.neuhausen@gmail.com

Mit freundlicher Unterstützung:
Kommune Neuhausen
Ritter Sport GmbH & Co.KG, Waldenbuch
Regierungspräsidium Stuttgart



Auf 2021 verschoben

Die für Herbst geplante Ausstellung FARAWAY und die Veranstaltung des INNOVATIONSCLUB werden auf 2021 verschoben.


Juli 2020
Das Diskusssionspanel des INNOVATIONSCLUB
ist wegen COVID-19 bis auf Weiteres verschoben.

„Zur Zukunft der Mobilität“

Wie werden wir in Zukunft unterwegs sein?

Werden wir uns von der individuellen Mobilität verabschieden müssen? Welche Formen einer neuen Automobilität sind denkbar? Wird die Mobilität der Zukunft digital vernetzt sein? Welche Probleme, welche Möglichkeiten bietet die Digitalisierung? Welche Auswirkung hätte diese auf die Stadtplanung von Übermorgen?

Impulsvorträge von

Prof. Dr. Ing. Jürgen Bortolazzi, KIT Karlsruhe
Prof. Dr. Heiner Monheim, Universität Trier
Steffen Braun, Leiter des Forschungsbereichs Stadtsystem Gestaltung, Fraunhofer IAO, u.a.
Moderation: Dr. Brigitte Pihulak