BEYOND THE FRAME

Wegen COVID-19 wurde die Eröffnung der Ausstellung BEYOND THE FRAME auf Samstag, 20. Juni 2020, 15 – 20 Uhr verlegt.

Anstelle einer Eröffnungsveranstaltung kann die Ausstellung
individuell von 15 – 20 Uhr besucht werden.
Informationen zu den einzelnen künstlerischen Positionen liegen aus.

Wir bitten beim Besuch der Ausstellung die bis dahin noch gültigen Sicherheitsbestimmungen einzuhalten.
Einzelne Künstler*innen sind anwesend und stehen für ein (Einzel)Gespräch im Coronamodus zur Verfügung.

KVN PROJEKTRAUM
Rupert-Mayer-Str. 68 B, 73765 Neuhausen/Fildern
Öffnungszeiten: Samstag und Sonntag 14-18 Uhr
oder nach Vereinbarung:: kv.neuhausen@gmail.com
21. Juni – 2. August 2020

Kirstin Arndt
Dave Bopp
Katja Brinkmann 
Anja  Franz
Martin Bruno Schmid 
Anita Stöhr Weber  
ststs 
Christine Schönherr 

Hannes Trüjen
Abrecht Wild

Bereits in den ausgehenden 1950er Jahren begannen Künstlerinnen mit der Kritik am traditionellen Tafelbild, in deren Folge das Bildformat befragt, gesprengt und schließlich überwunden wurde. Einzelne Parameter des Bildes wie beispielsweise der Rahmen, die Fläche, die Materialität der Farbe oder gar die Aufhängung wurden, neben Raum und Licht, einer genauen Analyse unterzogen. Auf die künstlerischen Errungenschaften der 1950er und 1960er Jahre greifen auch zeitgenössische Künstlerinnen und Künstler zurück, um zu neuen Formulierungen jenseits des begrenzten Bildfeldes zu gelangen.

Kirstin Arndt, Lichtinstallation/Westwand, Fuhrwerkswaage Köln, 2016 © Kirstin Arndt

Die Ausstellung BEYOND THE FRAME zeigt diese Auseinandersetzung z.B. in den Werken von Martin Bruno Schmid, Anita Stöhr Weber und Albrecht Wild. Eine zweite Gruppe, zu der die Wandarbeiten von Kirstin Arndt und die Installationen von ststs zählen, befasst sich mit der skulptomalerischen und räumlichen Wirkung von Baustoffen und Alltagsmaterial, die nicht im Künstlerbedarf, sondern in Baumärkten oder in Einrichtungshäusern gefunden werden. Dave Bopp, Katja Brinkmann, Hannes Trüjen und Christine Schönherr übertragen hingegen ihre malereibezogenen Konzepte in Innen- und Außenräume, während Anja Franz das Medium Malerei in den digitalen Raum transformiert.

  1. Juni – 2. August 2020

Mit freundlicher Unterstützung:
Kommune Neuhausen/Fildern
Ritter Sport, Waldenbuch
Regierungspräsidium Stuttgart

Anita Stöhr Weber, Hinterglasbild, 2009 © ASW

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.